Montag, 3. Mai 2010

Meine ganz persöhnliche Geschichte

Vor vielen Jahren, als unsere Kinder noch klein waren, wurde ich in unserer Wohnung vom Nachbarn überfallen und habe wohl nur überlebt, weil meine kleine Tochter durch meine Schreie aus ihrem Zimmer gerannt kam, aufgeschreckt durch meine Schreie. Ich konnte schon nicht mehr viel machen, da ich am Boden lag. Das hat ihn dann doch sehr irritiert, so das er fluchtartig das Haus verlassen hat. Wir haben danach ja alles mögliche unternommen. Aber es nützte nichts. Der Kerl hatte einen festen Wohnsitz, so das keine Fluchtgefahr bestand. Und passiert ist ja auch nichts. ICH LEBTE JA NOCH. Nun hab ich gedacht das sie eventuell das Dorf verlassen würden. Auch das war eine Fehlanzeige. So verging vielleicht ein halbes Jahr, dann hat hat ihn jemand gesehen, wie er wieder bei uns hinter der Scheune stand.......Gottseidank war bei mir ab damals immer die Tür zu. Nun dauerte es nicht mehr lange und an dem Tag gingen die Sirenen. Warum ?? Ein sechsjähriges Mädchen wurde vermißt. Man hat es wenig später auch gefunden . Tot......Und der Täter war auch schnell gefaßt. Es war der Herr Nachbar. Eigentlich sollte ich ja wieder dran sein, war seine Meinung, und da das nicht geklappt hat, hat er sich eben die Kleine geschnappt. Nun gut. Nun wurde er endlich verurteilt und weggesperrt. Nach sechs Jahren, die er gesessen hatte, bekamen wir einen Brief von IHM . In dem stand, das er bald rauskommen würde und mich und die Kinder vor den Augen meines Mannes umbringen würde und dann wär mein Mann dran. Nach diesem Brief war ich fertig mit der Welt. Das einzige Gute, was dieser Brief bewirkt hat, er hat sich damit so geschadet, das er wieder ins feste Haus kam.....Ich kann es gar nicht beschreiben, wie ich diese vielen Jahre so überstehen konnte, immer den Gedanken im Hinterkopf: Wann kommt so ein toller Psychiater und sagt: Ach du Armer, so lange bist du schon hier???? Ein Kripobeamter hatte mir erklärt, das man da immer mit rechnen muß.Nun komme ich zum Ende der Geschichte. Am Wochenende habe ich gehört, das dieser Mensch endlich gestorben ist.
ICH BIN FREI
Und trotzdem bin ich immer noch der Meinung, es könnten viel mehr Kinder noch leben, wenn man rechtzeitig was unternehmen würde.
Und mit Verständnis für unsere ach so braven Verbrecher brauch mir auch keiner kommen.
So , nun muß ich mich erstmal wieder beruhigen und tief durchatmen....

Kommentare:

  1. Oh mein Gott, Inge, ich bin entsetzt, mir läuft eine Gänsehaut über den Rücken, das ist ja grausam. Ich teile Deine Meinung da absolut, diese Leute wissen doch auch meist ganz genau, was sie einem Psychiater erzählen müssen, damit sie vorzeitig rauskommen. Man darf gar nicht darüber nachdenken, wie viel Verrückte frei rumlaufen....
    Ich drück Dich ganz doll, liebe Grüße,
    Coco

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Inge,

    ich kann dich sooooo gut verstehen, besser als du vielleicht glauben magst. Ich habe auch sowas ähnliches erlebt aber das mag ich hier nicht erzählen, sorry. Nur dass es bei mir der Exmann war und nicht der Herr Nachbar.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Nerven und dass der Kerl niemals rauskommt.

    Ehrlich gesagt verstehe ich unsere Rechtsprechung oft nicht. Da wird einem Sexualtäter assistiert, er sei keine Gefahr mehr und nach nur 24 Stunden ist ein Kind oder eine Frau tot. Ein verurteilter Mörder ermordet seine Freundin im Gefängnis. Ohne Worte.

    Fühl dich ganz lieb umarmt. Ich wünsche dir von Herzen, dass dieser Kerl dir und keinem anderen nie mehr etwas antut.

    Dickes Bussi
    shino

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Inge,

    du warst sehr mutig...und ich kann dich sehr gut verstehen...auch ich wurde bei einem Übergriff in der eigenen Wohnung nur durch das Auftauchen meiner damaligen 2jährigen Tochter vor dem Tod bewahrt.

    Ich hoffe,dass du die Möglichkeit bekommen hast, das aufzuarbeiten...

    Denk an dich und gönn dir jetzt etwas Schönes...weil das war sicherlich sehr anstrengend, dass wieder an sich heran zulassen...

    Herzlichst
    artista

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Inge,
    ehrlich gesagt, bin ich sprachlos.
    Es ist traurig, aber wahr, wir leben in einer Gesellschaft, in der die Täter mehr und besser geschützt werden, als die Opfer.

    Ich hoffe, du kannst jetzt Ruhe finden, ohne mit der Angst weiterleben zu müssen.

    Ich drücke dich, Lg Polly

    AntwortenLöschen
  5. ich freu mich für dich das du jetzt endlich sicher vor diesem **** bist.. wie schlimm muss sowas sein..

    AntwortenLöschen
  6. Oh, liebste Inge!
    Das du so etwas schreckliches erleben musstest ist ja grausam. Und das vor den Augen deiner Tochter. Wie gut, das euch nichts schlimmeres passiert ist.
    Irgend etwas läuft eindeutig verkehrt an unserem Rechtssystem. Das arme Mädchen, das im Prinzip noch leben könnte, grausam.
    Ich hoffe auch, das du nun endlich zur Ruhe kommst und es dir möglich ist, ohne Angst zu leben.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Das deutsche Rechtssystem ist leider für die Täter sehr viel angenehmer als für die Opfer. Das muss all die Jahre eine riesige Belastung für Dich gewesen sein. Gott sei Dank, mußt Du mit dieser Angst nun nicht mehr leben. Liebe Grüße Myriam

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann auch nicht verstehen,das die Psychologen solche "Personen" auf freien Fuss setzen...ich bin sehr froh,so etwas nicht erlebt zu haben.
    Ich drück dich mal ganz lieb und denke an dich
    Liebe Grüsse von Patricia

    AntwortenLöschen
  9. Inge, da bekommt doch jeder eine Gänsehaut und die Angst ist immer da. Gut, es gibt ihn nicht mehr!
    Unsere Justiz, unsere Gesetze sind oft nicht zu unserem Wohl, leider.Sie sind einfach zu locker und geben den Richtern zu viel Spielraum.
    Jetzt kannst Du wieder ganz ruhig schlafen, alles ist gut!

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  10. Inge, mir fehlen die Worte - und eigentlich kann man dazu auch nur sagen: Gottseidank ist er gestorben . Du bist frei und kannst endlich leben, ohne die Gedanken an ihn und die Angst: Wann kommt er raus? Atme durch, atme auf und lebe endlich ohne Sorgen und die unguten Gedanken im Hinterkopf.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Du meine Güte!
    Da hast du ja eine furchtbare Odysee hinter dir. Schade, dass man nicht gleich hellhörig geworden ist und erst ein Kind dran glauben musste. Ich war auch zwei Jahre Stalking-Opfer von so einem Brutalo. Meine Anzeige schlummert noch heute bei der Staatsanwaltschaft. Recht haben und Recht bekommen, vor allem, wenn es keine Zeugen gibt, sind zwei paar Schuhe. Ich bin durch diese Sache auch sehr traumatisiert und kann gut nachvollziehen, was du mitgemacht hast.

    Ganz liebe Grüße von Alice

    AntwortenLöschen
  12. Er ist tot und wird nicht mehr zu Dir kommen können! Du brauchst nie wieder Angst vor ihm zu haben.
    Auf die Gefahr hin, dass es unpassend klingen könnte... ich freue mich sehr für Dich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. meine liebe,
    du kannst dir nicht vorstellen wie gut ich dich verstehe. ich kenne diese ängste leider nur zu gut.
    ich freue mich für dich vom grunde meines herzens, das dieser ............ das zeitliche gesegnet hat!
    diese miesen............. wissen gar nicht wie sehr sie menschen durch ihr handeln verändern. für mich gehören sie alle nach sibierien in den steinbruch....

    glg

    AntwortenLöschen
  14. Geknuddelt du seist, da fällt einem echt ein Fels vom Herzen...
    Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Inge,
    ich bin schockiert.
    Die deutsche Gesetzesgebung besteht doch aus einem Fragezeichen,oder?!!!
    Ich bin froh für Dich das Du nun "frei" bist.
    Ein großes Aufatmen,eine Erleichterung!!!
    Nun kannst Du Dich doch sicherer fühlen.
    Freu mich wirklich für Dich.
    GLG
    Moni

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin heute zum ersten Male hier. Das ist ja schrecklich. Was hast du nur durchmachen müssen. Das arme Mädchen hätte auch noch leben können. Unsere Gesetzgebung behandeln solche Leute wie ein rohes Ei. Deine Tochter muss das Erlebte ja auch verarbeiten. Hoffentlich geht es ihr gut. Auch wenn wir uns nicht kennen, freue ich mich riesig für dich, endlich wieder frei atmen zu können.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Inge ,
    das ist ja schrecklich ,mich jagt ein Schauer nach dem anderen.Kann mich den anderen nur anschließen gönn Dir was gutes und sei froh das es vorbei ist.

    Liebe Grüße Geli

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Inge,

    ich krieg jedesmal so eine Wut, aber machen kann man nix. Sowas ist mir gottseidank noch nie passiert, das stell ich mir ganz furchtbar vor. Ein Bekannter von mir wurde mal nachts von Typen mit Messern bedroht. Er konnte Karate und hat sich einen geschnappt und zugeschlagen. Die anderen vier sind abgehauen. Das End von der Geschicht, der Richter meinte es wären ja nur Jugendliche gewesen und er hätte überdimensional zugeschlagen, so ein aggessives Potential würde ja da in ihm stecken. Eintrag ins Strafregister, das bleibt 5 Jahre drin, Geldstrafe in hohem Maße, verurteilt vor einem Richter.

    Ist ja wurscht, hätte ja tot sein können, aber egal, mal kurz sein Leben zerhauen (die Banken lieben ja solche Einträge und von wegen, da kommt niemand dran) und gut iss.

    Ich bin froh, daß du ihn los bist.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Inge,
    man liest das sooft in der Zeitung und findet es furchtbar, aber es hier in deinem Blog von dir als einer persönlich Betroffenen zu lesen, das ist nochmal etwas ganz anderes - ich jedenfalls habe deine Angst aus jedem Satz gelesen und mitgefühlt. Und ich gebe dir vollkommen recht, auch ich habe keinerlei Verständnis dafür wenn solche Menschen per psychiatrischem Gutachten frühzeitig aus der Haft entlassen werden. Anders ist es vielleicht bei reinen Indizienprozessen, weil man da nie weiß, ob man wirklich den Schuldigen hinter Gitter gebracht hat, aber wenn es so eindeutig ist, dann gehören die lebenslang weggeschlossen. Deine Erleichterung kann ich gut verstehen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Inge,
    da ist man ja fast sprachlos, sowas kommt doch nie bei Bekannten vor!! Ist es nicht schlimm, wenn man sagen muß: Ich bin froh, daß ein Mensch tot ist? Aber ich verstehe Deine Freude bzw. die Erleichterung.
    Ich drück Dich, alles Liebe
    Ursi

    AntwortenLöschen
  21. Querida Inge:
    Su relato me ha dejado paralizada de miedo,¿cómo usted pudo vivir una situación asi?. Sólo me consuela que ese criminal haya muerto, ahora usted puede vivir tranquila y en paz.
    Mis sinceros afectos, es usted una persona valiosa y valiente.

    AntwortenLöschen
  22. Vielen vielen Dank ihr Lieben. Es tat gut, sich das alles nochmal von der Seele zu schreiben und nun nur noch nach vorn zu blicken. Ganz herzlichen Dank auch dafür, das ihr meine Erleichterung über diese Sache versteht. LG Inge

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Inge,
    nun bin ich aber völlig geplettet und auch mir läuft es gerade eiskalt den Rücken herunter. Unter welchem Druck musst Du all die Jahre gestanden haben. Ich glaube es wird noch dauern, bis Du endgültig begreifst, dass dieses Schw.... wirklich tot ist und Du endlich Ruhe hast.
    Ein wenig kann ich es Dir nachfühlen seit mir Ende Oktober letzten Jahres ein fremder Mann im eigenen Haus gegenüber stand als ich gegen Abend aus dem Büro nach Hause kam. Es war ein Einbrecher, der dann durch die noch offene Haustür auf mein Geschrei hin ganz schnell flüchtete. Ich habe in meinem Blog auch darüber berichtet. Seit dem haben wir hier alles mit Alarmanlagen gesichert. Trotzdem, so ganz frei von Angst bin ich immer noch nicht. Vor allem nachts.
    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du jetzt wirklich Deine innere Ruhe findest. Die hast Du verdient nun.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  24. Hab beim lesen eine Gänsehaut bekommen. Tut mir sehr leid, was Dir passiert ist. Sowas kann man nicht vergessen. Und Ruhe konntest Du auch nicht finden. Aber jetzt. Geniesse es.

    Lg Anett

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Inge,
    Deine Geschichte hat mich sehr erschüttert!
    Ich glaube Dir und ich kann es mir auch genauso vorstellen, dass Du erst jetzt Deine Ruhe wiederfinden wirst ... jetzt wo dieser schreckliche Mensch verstorben ist.
    Ich wünsche Dir von Herzem alles Gute
    Lilo

    AntwortenLöschen
  26. Es ist schön, dass Dein Blog sonst so fröhlich ist. Es ist mutig, das Alles nun so niederzuschreiben. Ich dachte lange Zeit, mit so einer Geschichte steht man alleine da. Ich kenne keine Frau, die "Recht" bekommen hat. Das beschäftigt mich schon lange wieder und wieder. Mittendrin ist und bleibt man bei uns in solchen Situationen schutzlos.Wie hat Dein Kind es verarbeitet? Ich trau mich meine große Tochter (die ihren Weg wunderbar geht) das nicht fragen. Es war damals ihr Vater, er hat noch weiter so gemacht, es nahm ein schlimmes Ende für die nächste Frau. Aber er ist nun wieder "frei". Ich kann nicht schreiben, ach wenn er nur auch tot wäre. Ich war lang mit ihm verheiratet, wir hatten 3 Kinder. Aber machmal habe ich mir es gewünscht. Ich denke Du/ihr könnt es verstehen.
    Laß Dein Blog so fröhlich sein, dann kann man auch das Dunkle "aushalten". Doch verstecken tu ich das auch nicht mehr. Ich finde es so gut, dass Du es "rausgelassen" hast. Und nun kannst Du durchatmen...er ist für immer weg.
    Das nächste Mal sicher "leichtere" Zeilen
    Viele Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Inge! Das ist ein schweres Paket, was Du mit Dir rumgeschleppt hast all die Jahre! Es tut mir leid! Und ich bin froh, das es vorbei ist! Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen
  28. Das ist ja eine ganz furchtbare Geschichte!!! War ganz schockiert, als ich das eben las... Und wie gut, daß dieser Mensch, sofern man den so bezeichnen kann, nicht mehr lebt, ENDLICH frei!!!! Aber was müssen diese Jahre hart für Dich gewesen sein... immer diese Angst, oh nee. Ich finde das ganz, ganz grauenvoll. Dann noch dieses Gefühl, da wurde ein 6jähriges Mädel für Dich geopfert bzw. an Deiner Stelle... und andererseits wärst Du vielleicht/sicher dran gewesen... oh nee, unvorstellbar alles!!!!! Jahre voller Angst, Drohungen... vertane Zeit quasi, weil man immer in Angst lebt...
    Toll und mutig, daß Du das hier erzählt hast!!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Inge.
    Ich habe soeben diesen Blog gefunden und lese deine Geschichte. Ich bin geschockt. Mein Gott.... was hast du durchgemacht.
    Ich verstehe auch deine Einstellung zu psychiatrischen Gutachten.
    Ich bin der Meinung, dass Menschen nicht fähig sind sich zu ändern und schön gar nicht ein psychisch kranker.
    Der Tod ist manchmal eine Erlösung, auch für die Umwelt.

    Liebe Grüße
    Elsbeth

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Inge,
    ich weiß immer gar nicht, was ich schreiben soll, angesichts solcher schrecklichen Geschichten. Da ich selbst nicht sowas erleben musste, so denke ich, ja ich hab dann gut reden.
    Ich wünsche Dir viel Kraft, das ganze gut zu verarbeiten!
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  31. Ohje, das ist ja schrecklich!
    Hätte man ihn gleich eingebuchtet, wäre das Mädel noch am Leben :-(
    Jetzt läuft mir aber die Gänsehaut über den Rücken - Gottseidank! Nun hast Du vor ihm endlich Ruhe!

    Liebe Inge, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll!!!!! Man denkt ja an so etwas nicht und wenn man das dann liest ...

    Manchmal ist man zur falschen Zeit am falschen Ort - wie mein Sohn, der auch Opfer von allerdings noch jugendlichen Tätern wurde. Nachts auf einem sonst belebten Platz. Zum Glück war nicht allzuviel passiert. Er mußte sich aber danach einer OP unterziehen. Das blanke Entsetzen, wenn man bei eigenen Kind so etwas miterleben muß! Einer der Täter wurde inzwischen auch schon wieder straffällig. Die Geldstrafe fiel nur sehr gering aus, bei denen ist eh nichts zu holen. Aber ich frage mich auch, wie jemand so wird??? Die Eltern von dem hätten ganz normal gewirkt ... ? ? ?

    Sei ganz herzlich umarmt und gedrückt
    Sara

    AntwortenLöschen
  32. grauenhaft was du da mitgemacht hast, schon heftig genug dieser einschnitt ins leben, musstest du auch noch all die jahre weiterhin ängste ausstehen. ich glaub, da wäre ich weit weggezogen... aber hätte das wirklich was genützt? wahrscheinlich weniger! und überhaupt, was ist das für ein rechtssystem, muss es erst immer zum äußersten kommen bis endlich wirksam etwas unternommen wird!!! *grrr*
    ich kann so gut nachvollziehen, wie frei du dich jetzt fühlen musst. hab übrigens auch eine fiese sache erleben müssen.

    herzliche grüße. bina

    AntwortenLöschen
  33. Vielen vielen Dank nochmal. Wegziehen war auch unsere Idee, aber der Mann von der Kripo sagte, hier kennt ihn jeder und er würde schneller erkannt werden, wenn er hier auftaucht. Also war ich hier sicherer. LG Inge

    AntwortenLöschen
  34. Oh mein Gott, das ist ja heftig!
    Es gibt tatsächlich Menschen, über deren Tod man sich vorbehaltlos freuen darf. Ich gratuliere zur frisch gewonnen Freiheit, das müssen ja Felsbrocken sein, die einem da von der Seele fallen.

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Inge,
    ich habe erst einmal eine dicke Gänsehaut beim Lesen bekommen und ich bin froh, das dieser Mensch nicht mehr unter uns weilt und dich daher auch nicht mehr auf dem Kieker haben kann. LG und alles, alles Gute Christina

    AntwortenLöschen
  36. m o i n Inge,
    ich stell dir das Lied von gestern abend noch mal rein:

    http://www.youtube.com/watch?v=so9yP9Xbpis&feature=related

    liebe Grüsse, Andy

    AntwortenLöschen
  37. Danke Andy. Das ist wirklich ein wunderschönes Lied. LG Inge

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Inge,
    ich gut nachvollziehen wie Du dich in den ganzen Jahren gefühlt hast.
    Da bin ich auch vollkommen Deiner Meinung; immer muss erst so viel Trauriges geschehen, bevor was unternommen wird. Selbst 6 Jahre hinter Gitter ist meiner Meinung nach keine Strafe.
    Das ist eines der Dinge, die Gott sei Dank hier in Nordamerika sehr viel härter bestarft wird.
    Ich wünsche Dir von ganzen Herzen, dass es Dir immer leichter fällt, mit deinen Erlebnissen wieder ein normales und angstfreies Leben zu führen.
    Lass Dich ganz fest drücken!
    Ela

    AntwortenLöschen