Dienstag, 20. April 2010

Mixted aus Alt und Neu




Diese wunderschönen Decken hat mir meine Schwägerin geschenkt. Ihre Mama hat sie noch selbst gehäkelt.


Liebe Schwägerin, die vielen kleinen anderen Deckchen hat deine Nichte mitgenommen. Du kennst sie ja und weißt, auch sie wird sie in Ehren halten.


Und da fällt mir ein, das kleine Tischchen hast du mir schon vor vielen Jahren gegeben und nun hat es auch wieder einen schönen Platz. Wie gut, das sich doch die Geschmäcker ab und zu mal wieder wandeln.




So, da ja nun wieder absolutes Norddeutsches Schietwetter herrscht, ging es nochmal in die City, da der GG Teile fürs Auto brauchte. Wie gut, ( oder vielmehr praktisch ) das nebenan doch gleich ein kleiner Dekoladen ist. Die Teile, mit denen mein GG aus der Tür kam, lohnt sich nicht in Bildern fest zuhalten.


Falls ihr neugierig seid, mit was ich aus der Tür kam ?????




Ist das nicht schööööööööön ????






Nein, nein, ich war doch ganz zurückhaltend. Die Kerzengläser sind nicht neu. Da waren doch im Winter die Amaryllis drin. Und nur die Kerzen war zu langweilig, deswegen habe ich von ganz alten Plastikblumensträußen nur die Blüten abgeknipt und sie ins Glas mit reingelegt. Die Sträuße hätte ich sowieso nie wieder hingestellt.


Holladiho, ich bin so froh.





Kommentare:

  1. Die deckchen sehen aus wie original Plauener Spitze, sind die wirklich selbst gemacht?

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Habe eben nochmal nachgefragt. 100% tig liebe Shoushou. LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Inge,
    deine Collagen gefallen mir gut, ein Zierdeckchenfan bin ich jedoch nicht, obwohl ich die Handarbeit als solche bewundere. Dass du lieber deine Dekoartikel fotografierst als Autoersatzteile, das kann ich gut verstehen *lach*. Danke auch für deine Glückwünsche.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. *lach* - zuerst dachte ich wirklich, wow da hat die inge aber zugeschlagen im dekoladen...aber dass du das alles so toll aus altem und neuem kombiniert hast - echt klasse! ideen muss man/frau eben haben! gratuliere!
    liebe grüsse
    karin

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das hast Du sehr schön gemacht.Im Sommer mit Sand und Muscheln!!!!!!
    Liebe Grüsse pummel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Inge,

    ich habe das Deckchen-Gen geerbt. Jawoll, das gibt es. Meine Uroma war Weißwäsche-Näherin (coool, gell) und meine Oma hatte einen absoluten Deckchenfimmel. Stapelweise, gehäkelt, gestickt, genäht, leider dann nach gefühlten 100 Jahren fast alles vergilbt.
    Aber als meine Oma mit 96 Jahren gestorben ist habe ich alle Deckchen bekommen. Wollte sonst nix anderes, das ist vererbt, ganz bestimmt.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  7. Och neee, diese zwei Blogs machen mich irre. Wieso ist den jetzt mein Küchengesicht da drauf???

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  8. Hey, ihr Lieben. Danke schön. Heutzutage weiß man die alten Stückchen doch mehr zu schätzen als in jungen Jahren.
    @ Anne, ist doch egal. Anne bleibt Anne.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  9. Wow, die Deckchen sind zu schön! Irgendwo habe ich auch noch welche. Könnte ich mal wieder aktivieren. Schöne Idee, die Blüten abzuknipsen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. werde also auch die alten Deckchen aktivieren und eine wenig Romantik auf den Tisch bringen, mal schauen, was noch ergänzend hinzugestellt werden kann (ist schöööööööön hier bei dir) lieben Gruß von Ursa

    AntwortenLöschen
  11. Vor 10 Jahren konnte es bei mir nicht modern genug sein, mittlerweile liebe ich "alten Kram" und bin froh, einiges "Vererbte" nicht weggeworfen zu haben.
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  12. Du bist ne tolle Dekorine :-))

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ursa und Coco. Hätte ich auch nie gedacht, das ich diese alten Sachen ,mal wieder hervor krame. Nun bin ich doch froh, das ich nicht alles entsorgt habe als ich jung und.... war.
    Tenja, grins.... na solange du mich nicht mit Mandarine anschreibst. Laaach. LG Inge

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Inge,
    das hast du uns vielleicht allen voraus... deine Lebenserfahrung und deswegen sind deine Ideen auch soooo schön.
    Ich stehe auch auf alte Dinge oder Mami`s selbstgehäkelten Deckchen.
    Leider ist meine Mami schon 20 Jahre nicht mehr bei mir, aber jetzt hast du mich drauf gebracht, mein Brüderchen mal nach den Deckchen zu fragen. DANKE!!!
    LG kleines Hexchen

    AntwortenLöschen
  15. Huhu liebe Inge,

    deine Deckchen sind spitze ! Früher hatte ich auch so ein Deckchenfimmel und hab auch selbst viel gehäkelt. Irgendwie bin ich aber davon abgekommen. Dein Herzchen find ich superschön. Das hätte ich auch sofort in meiner Tasche verschwinden lassen *g*.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und schicke liebste Grüße
    shino

    AntwortenLöschen
  16. Liebe kleine Hexe. Ach, du glaubst nicht, was ich auch schon an Geschmacksverirrungen hatte...Aber mit den Jahren mag ich zwar immer noch Deko, aber doch nicht mehr so bunt. Und nun macht man das, was einem gefällt und geht nicht mehr nach jedem Trend.
    Liebe Coco und bei mir kommen die Deckchen nach vielen Jahren jetzt wieder zum Vorschein.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Shino, da bin ich aber froh , das ich vor dir da war, laach. LG Inge

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Inge,
    da warst Du ja wieder fleissig. Und ich hinke hinterher. Aber im Garten ist auch zur Zeit viel zu tun und mein Internet so schrecklich lahm. Heute war's hier aber auch ziemlich kühl.

    Solche Deckchen hab' ich auch noch - zum Teil von meiner Großmutter. Hatte auch mal eine Phase mit Spitzendeckchen und Kissen und Gardinen - war dann aber ziemlich davon abgekommen ... vielleicht wegen der damals kleinen Kinder ;-) Und dachte eher, mit "zunehmendem Alter" wird das mehr mit den Spitzen und Deckchen ... aber das ist - bisher - nicht so der Fall bei mir. Anschauen tue ich mir die Sachen aber immer noch gerne.
    Ansonsten hebe ich an Deko nicht alles auf. Aber Andenken wie an meine Großmutter, schon. Manchmal zwar schade, aber es wird sonst allzu viel, und ich mag es nicht so gern, wenn die Speicher zu voll sind.

    Lieber Gruß zur Nacht
    Sara

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sara. Mit dem Entsorgen habe ich kein Problem, das kann ich gut....Nach dem renovieren war ich ja auch oben auf dem Boden und habe reichlich was gefunden. Die Sachen, wo ich mir hundert prozentig sicher bin, das es nie wieder mein Geschmack sein wird, sind weg. Das tut mir dann auch nicht weh.Leider habe ich früher viel zu schöne sachen weggetan, die mir heute in meiner Wohnung gut gefallen würde. Da fällt mir nur omas alte Singer ein..... Da war ich echt leichtsinnig, nee, ich sag ehrlich, zu blöd. Das tut mir heute noch weh. LG INge

    AntwortenLöschen
  20. Also, die Deckerl habe ich auch noch, bei mir liegen einige in Vitrinen.
    Da machen sie sich sehr gut.
    Ansonsten habe ich sie eher weniger in der Wohnung.
    Daß sich der Geschmack im Laufe der Jahre verändern kann, das kann ich bestätigen.
    Entsorgen?
    Mit dem habe ich schon Probleme, weil die Dinge, die ich aufhebe, wirklich mit Erinnerungen behaftet sind und ich sie mir immer wieder mal gerne ansehe und sie auch berühre. Und bei meiner Vergeßlichkeit sind Tatsachen doch eher zweckmäßig, wenngleich auch der Platz oft fehlt, das gebe ich zu.
    Nun, da wir die 2.tWohnung meines Sohnes räumen, ist mir auch eine alte Singer (nur die Maschine, ohne gestell) wieder in die Hände geraten.
    Ich hatte schon total vergessen, daß ich die im Geschäft hatte, hie und da hatte ich sie in der Auslage.
    Nun muß ich aufpassen, daß sie mir meine Männer nicht entsorgen.
    Ja, brauchen tue ich sie nicht und so richtig Platz dafür habe ich auch nicht.
    Dennoch.
    Dekoblumen habe ich en masse, eben aus meinen Geschäftszeiten, total saison orientiert, alles da. Keine Plastikblumen.
    Es tut mir leid, die werde ich wohl entsorgen müssen samt Weihnachtsdeko....
    Schade, daß ich keinen Platz habe.
    Hat alles horrendes Geld gekostet (wer Dekoblumen kauft, weiß, was ich meine.).
    Kleiderhaken...eine Riiiiiiesenschachtel, Spanner, alles drin. Alles weg.
    So eine Geschäftsauflösung ist der pure Wahnsinn.
    Alles Liebe..Luna

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Luna, das tut einem in der Seele weh, was du da schreibst. Ich hab dir mal ne Mail geschickt. LG Inge

    AntwortenLöschen
  22. Ohje, Inge, da sagst Du was! Die uralte Nähmaschine meiner Oma (weiß eben grad nicht mehr das Fabrikat) habe ich in meinen 20ern auch weggegeben. Damals fand ich es cool unabhängig von Dingen zu sein ;-) und glaubte wohl, auf die harte Tour würde ich es ;-) Ganz ehrlich, hatte ich es eher meinem Mann zuliebe getan, der ein Zuviel an "nutzlosem Krimskrams" im Haushalt nicht leiden konnte. Und die Maschine wär' ja nur noch Deko gewesen. Habe ihr noch lange und oft nachgetrauert ... man sollte schon gut überlegen, was man weggibt, was nicht ...
    Da steckte halt doch ein Stück Seele (meiuner Oma) drin.

    Ja, das was Luna schreibt, macht betrüblich, auch wenn man bedenkt, was die Sachen alle mal gekostet haben. Aber der Zahn der Zeit ... und der Platz ... wenn man alles aufheben würde ... wir haben in unserer Stadt mehrere Altwarenläden. Was man da finden kann!!! Da kommt vieles hin, was die Leute nicht mehr wollen, wofür sie keinen Platz mehr haben ... eine gute Idee, finde ich - so kommen andere für ganz wenig Geld auch wieder an schöne Dinge.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen