Sonntag, 31. Oktober 2010

Novembertag

Nebel hängt wie Rauch ums Haus,
Drängt die Welt nach innen.
Ohne Not geht niemand aus,
Alles fällt in Sinnen.
Leiser wird die Hand, der Mund,
Stiller die Gebärde.
Heimlich, wie auf Meeresgrund
Träumen Mensch und Erde.
von Christian Morgenstern


Kommentare:

  1. Ein schönes Gedicht! Kaum zu glauben, das heute schon der 1. November ist.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Je weiter ich in den Blogs nach Norden komme, um so mehr Nebel finde ich vor. Da war Deuschland wohl mal wieder zweigeteilt. Schade - bei uns war es wirklich schön.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Inge,

    du hast wieder schöne Sachen eingestellt. Darüber freuen wir
    uns.

    Wir wünschen dir einen guten
    Wochenbeginn.
    Herzliche Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein wunderschönes Gedicht und diese verträumte Landschaft dazu ,ist "Balsam für die Seele".Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  5. Aber dein Bild macht ja gerade erst so richtig Lust auf den November, toll sieht das aus.

    Eine schöne Woche wünsch ich dir Shoushou

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Inge,
    dasa Gedicht ist wunderschön und passent zum 1 November.Ich habe durch meine Rundreise in der Bloggerwelt schon sovieles schönes zum November gehört.So kann er ja nur gut werden.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Ein schönes stilles November-Gedicht. Und das Foto dazu finde ich traumhaft.
    Ich wünsche dir viel Licht im Novembergrau.
    Herzlichst Time Out

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Inge,

    das Foto ist toll und das Gedicht passt so schön.
    Ich mag ja den Nebel und bin da immer sehr fasziniert von. Manchmal, wenn ganz dichter Nebel ist, bin ich schon ans Meer gefahren, man sieht es nicht, bis man fast mit den Füßen am Saum steht und hört die Nebelhörner der Schiffe...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Inge,
    ja, nun muss man erst einmal wieder verinnerlichen, dass schon November ist. Geht alles immer so schnell. Dein Gedicht ist sehr schön, dein Bild auch, es passt so gut.
    Ich wünsch dir einen guten Novemberanfang

    Michaela

    AntwortenLöschen
  10. Nebelfelder am Morgen die sich dann auflösen und die Sonne zeigen, sie sind einfach nur schön. Da haben wir in ländlichen Gebieten schon Vorteile gegenüber den armen Stadtmenschen, die sich mit Smog und Föhn begnügen müssen...

    Servus und Ahoi
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  11. Ich sehe dem November auch ganz positiv entgegen. Man muß ihn nehmen wie er kommt und man wird immer wieder Schönes und Neues an ihm entdecken. Also lassen wir uns überraschen.

    AntwortenLöschen
  12. War das Wetter gestern so bei Dir? Bei uns war es gestern nämlich sehr schön, so daß wir einen schönen Ausflug machen konnten. Aber heute ist es dafür grau-in-grau. So langsam können wir uns auf den Winter einstellen ;-)
    Aber Nebelfotos können auch schön sein.

    Alles Liebe zum Wochenanfang
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Apropos zu meinem Blog und den Schwierigkeiten dort ... wenn's dabei bleibt, ziehe ich den Blog mal um - nach meiner Kur - denn die Beschwerden häufen sich doch allmählich.
    Ich hoffe trotzdem, daß es inzwischen wieder funktioniert.
    Allerdings habe ich auch diverse Probleme bei anderen Blogs und werde ständig wieder rausgeworfen, so daß ich mich bei jeder Aktion wieder neu anmelden muß. Das nervt auf Dauer ganz schön, da es auch bei jedem Kommentar der Fall ist! Habe deshalb nochmal ins Blogger-Forum geschrieben.

    Lieber Gruß nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen
  14. Auch Nebelbilder haben was für sich. Obwohl, wir heute Morgen einen strahlendblauen Himmel hatten und Sonnenschein. Der Nebel zieht jetzt auf. Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag. liebe Grüße Lydia

    AntwortenLöschen
  15. Einganz schönes Bild hast du da gemacht... aber noch aus dem geretteten Archiv, oder?
    Wünsche dir einen gemütlichen Tag!
    Herzlich bbbb

    AntwortenLöschen
  16. Ach ja, der November...ich mag ihn ja nicht so. Bin immer froh, wenn er vorbei ist. Meistens nass, kalt und neblig. Dein Foto aber ist sehr schön. Liegt da schon Schnee?? oder ist das nicht aktuell. Lieben Gruss, Simone...hab ne schöne Woche

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Inge,
    ein sehr schönes Gedicht.
    Aber, dass wir schon wieder den ersten November haben.Man mag es kaum glauben.Die Zeit läuft immer schneller ,finde ich.
    Ganz liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  18. ...ein schönes Gedicht, liebe Inge.
    Aber traurig bin ich nicht, daß hier auch am 1.11. noch ein goldeneer Oktobertag ist.
    Liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Ein wunderschönes Gedicht und ein tolles Foto dazu.
    Es passt wirklich ganz klasse.
    Mal herzliche Grüße hier lass, Barbara

    AntwortenLöschen
  20. Hallo. Sind grad wieder zu Hause angekommen. Ja, das Bild ist vom letzten November, nein, Schnee war da noch nicht.Gestern hat es hier den ganzen tag geregnet und es war so naßkalt. Heute dagegen wieder so, das man einen schönen Ausflug machen konnte. Dazu morgen mehr.

    AntwortenLöschen
  21. Ein wunderschönes Gedicht und dein Bild - passend und so schön!!!!
    Hier war es heute bis auf ein paar Mittagsstunden total nebelig. LG christina

    AntwortenLöschen
  22. Ein tolles Gedicht, liebe Inge, und wundervolle, stimmungsvolle Bilder
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  23. Ein tolles Gedicht, liebe Inge, und wundervolle, stimmungsvolle Bilder
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Inge, ein wunderschönes Gedicht. Das Bild dazu --herrlich, wie von einer Postkarte!
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  25. einfach schoen, dane Dir!
    Wir hatten gestern den ersten Schnee, allerdings nur gaaanz wenig, da mochte ich auch nicht raus. Es war eklig nasskalt.
    LG aus New Brunswick,
    Susi

    AntwortenLöschen