Donnerstag, 8. September 2011

Kamerunschafe und Dütt und Datt...

Mein Bruder hat sich neue Rasenmäher zugelegt
Der oder Die hat mich tatsächlich mal angeschaut...
Ansonsten... Genau...
Kamerunschafe sind kleine, kurzschwänzige Hausschafe mit länglichem Kopf und kleinen Ohren. Das Haarkleid ist dicht und eng anliegend. Es wird im Winter durch eine dichte Unterwolle ergänzt, welche im Frühjahr wieder abgestoßen wird. Böcke besitzen Sichelhörner sowie eine Mähne an Hals und Brust. Weibliche Tiere sind hornlos. Rassetypisch ist die braunmarkenfarbige Fellzeichnung mit mehr oder weniger kastanienfarbener Grundfärbung und schwarzer Zeichnung an Bauch, Kopf und Beinen.
Weil die Tiere nicht geschoren werden müssen, werden sie aber auch gern als Hobbytiere zur Beweidung größerer Grasflächen eingesetzt. Trotzdem werden Kamerunschafe nur mit viel Zuwendung handzahm. Sie bleiben eher ängstlich bis zurückhaltend und fluchtbereit. In der Haltung sind sie unkompliziert und kälteunempfindlich.
Unklar ist, wann und wie die Tiere erstmals nach Europa gelangten. Denkbar ist der Transport als Provianttier auf Schiffen. Dem Kamerunschaf sehr ähnlich ist das in beiden Geschlechtern hornlose Barbados blackbelly, dessen Urahnen vermutlich mit Sklaventransporten in die Karibik gelangten.
Quelle: Wikipedia
Nun zeige ich euch ein paar Impressionen aus dem
 " Cafe Martina "
Drinnen sehr gemütlich und urig 
und draußen auch schon sehr herbstlich
Deswegen gibt es nun etwas Farbiges.

Vielen Dank noch für eure lieben Kommentare zu dem letzten Post. Es freut die Fotografin ( grins)  natürlich auch immer, wenn es anderen gefällt.


Kommentare:

  1. Der Rasenmäher ist ja sehr umweltbewusst ;-)
    Das Cafe ist wunderschön,da macht es bestimmt Spaß zu sitzen.Genau das richtige beid em Wetter.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. zumindestens ist es ein Ökorasenmäher:-)
    So Kaffee kenne ich von Büsum + Fischerhude- gefällt mir sehr gut
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  3. 1.) die Rasenmäher würde ich gerne ausborgen :-)
    2.) auch beim Cafe Martina würd eich nicht vorbeigehen

    LG aus dem verregneten Salzkammergut

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Inge
    Wo ist das Cafè Martina!!!!
    Wegen dem Kuchen mit dem Pflaumenmus,lecker,den gab es auch auf Sylt.
    Kommen wir nächstes Jahr hin zum Café Martina.
    Übrigens Deine Bilder sind mal wieder spitze.Und das Outfit vom Blog gefällt mir auch.Gut das Du das Bild mit der Erika und die Bank jetzt weg hast! Weißt Du warum? Weil ich Dein Bild auf meinem Desktop habe*lach*
    Dein Engelbild paßt genau zum Background,toll....
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  5. Der Rasenmäher gefällt mir ausgezeichnet ;-)
    Ein herrliches Café hast Du da entdeckt. Super!
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Das Cafe Martina ist In Salzhausen, liebe Christa. Mitten in der Heide, laach

    AntwortenLöschen
  7. Ist das ein süßes Cafe. Da sind doch die Kuchen garantiert auch selbst gebacken, oder? solche kleinen Lädchen bräuchts öfter!
    Alles Liebe Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ja, alle Torten selbstgemacht. Deswegen keine Riesenauswahl, sondern eine Gute !!!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Inge,

    daß Cafe macht auch bei mir Lust auf mehr. Klein aber fein.

    Auch wir haben vor vielen Jahren, aus den von Dir genannten Gründen, zu dieser Schafsrasse gegriffen. Meine Gäste denken immer es sind Ziegen. Haben auch ein wenig Ähnlichkeit im Aussehen und Verhalten. Übrigens: Kinder bringen mit ihrer unendlichen Geduld den Schafen Kunststücke bei.

    Ich wünsche Dir einen guten Start in das kommende Wochenende,
    liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Inge,
    eine wunderschöne Herbststimmung, Dein Blog-Bild.
    Ich habe nichts gegen Schafe, aber machen die nicht sehr viel Dreck mit ihrem Gesch....?
    Vor vielen Jahren war ich mal in Esens. Dort war auch so ein wunderschönes Kaffee. Wir sind jeden Tag dorthin gegangen.
    Eine schöne Woche noch.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ingeburg. Mein Bruder hat eine Kleine Landwirtschaft, da kann man die Sch**** sicher ab und an gebrauchen zum düngen, oder so ?? Ich werd mir das auch mal nachfragen

    AntwortenLöschen
  12. ...Cafe Martina? liebe Inge,
    oder eher Museum mit Kuchenverkauf? sehr schön und gemütlich sieht es aus...

    die Schafe sind hübsch und praktisch, ob sie wirklich so wenig Arbeit machen, wird sich wohl erst zeigen...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. ich finde die Schafe sowas von süss...und erst noch praktisch!

    So ein Cafe hab ich ja noch nie gesehen. Einfach genial. Und so ein Stück Torte wäre jetzt genau das, was ich zu meinem Latte noch gerne hätte.

    Schöne Abendgrüsse
    Alice

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Inge,

    das war nun etwas für alle Liebhaber von Schafen und von Cafés.

    Wir wünschen dir einen guten Abend und grüßen
    dich recht herzlich

    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde die Ökorasenmäher klasse. Auch wenn sie eingewandert sind und eigentlich nach Kamerun gehören. Hast ein schönes neues Blogoutfit.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Inge,

    Deine Fotos sind wieder ganz toll geworden. Die Schafe gefallen mir auch. Bisher kannte ich sie nicht.
    Bei dem Café gibt es ja einiges zu entdecken, wenn man genauer hinschaut. Da könnte mir manches auch gefallen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Inge,
    das mit den Kamerunschafen ist eine gute Idee.
    Vor einiger Zeit hatten wir dran gedacht uns 2 zu zulegen für ein Gartenteil was brach liegt.
    Doch ich weiß noch zu wenig über sie.
    Man muss vorher mit den Nachbarn reden ( wenn man welche hat ), Veterinäramt bescheid geben, man bekommt die Größe der Ställe vorgeschrieben etc.
    Im Winter müssen sie sicher warm und trocken stehn, was ist mit Impfungen und ... und ... und...
    Ich find sie klasse, sicher wäre ich jedenTag dort und würd sie fotografieren ;0)
    Solch niedliche Rasenmäher wünsch ich mir auch!
    Wünsch dir einen gemütlichen Abend.
    GGLG Moni

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Inge, wir hatten auch bis letztes Jahr Kamerunschafe bei uns im Ort, allerdings waren sie dunkler und von weitem sahem sie aus wie Ziegen (Bergziegen)... ich habe mal einen Artikelfür unsere Dorfzeitung übder die Tiere geschrieben, weil sie noch relativ unbekannt sind. Ja, und das Trödel oder Antikcafe wäre auch was für mich... die
    hausgebackene Kuchen --- oh... seufz...
    Liebe Grüße
    Marita..... die auch die wunderbaren Fotos vom vorigen Post gesehen hat!

    AntwortenLöschen
  19. das sind doch mal tolle rasenmäher, die würde ich mir auch anschaffen wollen:-)

    lg sylke

    AntwortenLöschen
  20. Dat Martina hier, hat ein Rezept für Buchweizentorte gefunden :-))))

    Werd ich wohl mal ausprobieren müssen!!!

    Grüße dalassen Martina, Kaffeepottbesitzerin

    AntwortenLöschen
  21. Wunderbare Fotos.
    Wie eng sich doch die Schafe immer zusammen stellen.
    LG Flo

    AntwortenLöschen