Samstag, 23. April 2011

Das Osterfeuer in Lüllau


Der Brauch ist vor allem in ländlichen Gegenden üblich, wo die Dörfer einen Wettstreit um das höchste Feuer abhalten und die Holzstapel in den Nächten vor Ostern bewachen. Am Karsamstag trifft man sich dann gesellig zu Bier bzw. Glühwein und einer Köstlichkeit vom Grill.

Der Brauch stammt aus alten Zeiten und diente dazu, den Winter zu vertreiben, zu verbrennen. Man glaubte vermutlich, dass der Schein des Feuers eine reinigende Wirkung hätte und die keimende Saat vor bösen Geistern schütze und so galten sie auch als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte, wobei die Asche auf die Felder verteilt wurde. Später wurde dieser Brauch von den Christen übernommen.

Da die Holzstapel über viele Wochen angesammelt werden, verkriechen sich hier häufig Kleintiere, die vor dem Anzünden verjagt werden müssen. Naturschützer warnen deshalb vor Osterfeuern. Eine gute Lösung ist es, den Holzstapel vor dem Entzünden umzuschichten. In vielen Orten sind Osterfeuer heute genehmigungspflichtig. Teilweise wird auch Baumschnitt verbrannt, der wegen Insektenbefalls nicht kompostiert werden kann. Hier ist Verbrennen sogar die umweltfreundlichere Entsorgung dieses belasteten Materials.

Ein umstrittener Brauch ist das vorzeitige Entzünden der Feuer („Feuer abheizen") am Karfreitag. Dabei werden die bereits aufgebauten Feuer - meist von Jugendlichen - in der Nacht auf Karsamstag möglichst unbemerkt entzündet. Deshalb werden die Feuerstellen in dieser Nacht bewacht oder geschützt. Dabei ist die Rechtslage ungeklärt, da manche darin einen Brauch sehen, andere einen Vandalenakt.
Quelle: Wikipedia
*************
Und nun ein wenig von dem Drumrum
Das fängt ja gut an, mein liebes Kind, griiins
noch ein Familienmitglied..
wesentlich freundlicher, obwohl ich keine Pommes wollte
Rund ums Feuer
wurde wegen der extremen Trockenheit sehr gut abgesichert.
Es ist immer ein urgemütliches schönes Ereignis

Einen schönen Sonnenuntergang gab es auch noch gratis dazu.
Wer sich noch ein wenig mehr Bilder ansehen möchte,
 kann es wieder
Und Sonntag wird dann bei uns das Feuer entfacht..
Nun noch einmal euch allen ein schönes Osterfest und

Kommentare:

  1. Tolle Fotos vom Osterfeuer.
    Meist wird das in ländlichen Gegenden gemacht, aber auch bei uns in Wien hat es eines heute gegeben.
    Nun wünsche ich Dir und Deinen Lieben ein wunderschönes Osterfest!
    Liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wirklich tolle Fotos. Sieht sehr imposant aus.
    Hierzulande ist das nicht Brauch. Und im Moment herrscht so sehr Trockenheit, dass es verboten ist, auch nur das kleinste Feuerchen zu machen.

    Anscheinend war das Drum herum ganz lustig :-)

    Ich wünsche dir ein schönes Osterfest.
    Alice

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Inge,

    das war sehr beeindruckend.

    Sonnige und frohe Ostergrüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Sehr eindrücklichdeine Fotos!!!aber auch der gratis Sonnenuntergag ist ein Traum!!
    Ich nehem an, dass ihr heute im Kreise der Familie weiter feiert...
    Viel Spass und frohe Ostern
    Herzlich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  5. Hier im Landkreis sind auch nur die Osterfeuer erlaubt, die von der Feuerwehr veranstaltet werden. Die privaten sind auch verboten. LG Inge

    AntwortenLöschen
  6. Von diesem Brauch habe ich erst vor kurzem erfahren, liebe Inge.
    Das letzte Foto ist sehr beeindruckend, was für ein riesiges Feuer!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. "Es ist das Osterfest alljährlich
    für den Hasen recht beschwerlich."

    (So hörte man hinterm Busch vom ollen Wilhelm)

    Fröhliche Ostern und viel Sonnenschein
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  8. Habt ihr euch nicht im letzten Jahr noch den Popo abgefroren ;-))

    Feierliche Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  9. Ohja, liebe Martina. Da haben wir im dicken Parka am Feuer gesessen...

    AntwortenLöschen
  10. FELIZ PÁSCOA!!!✿°º
    ✿♫♫º

    Beijinhos.
    Brasil°º
    • ♥♥♫° ·.

    ( ),,( )
    (=':'=)
    (,,)♥(,,)

    AntwortenLöschen
  11. Ein schöner Bericht, dieser Brauch lebt bei uns auch noch sehr.

    Liebe Ostergrüsse aus dem Salzkammergut

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns wurde das Osterfeuer aus Sicherheitsgründen "abgeblasen", weil sich Anlieger beschwert haben, es könnnte Funkenflug entstehen. Gestern war es hier auch ziemlich windig. Ich frage mich, ob man sowas nicht vorher überlegt.
    Tja, also nix mit Osterfeuer.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. ein schöner brauch - und sehr beeindruckende bilder!
    ich finde es immer sehr schön, wenn gemeinsam traditionen gepflegt werden.
    und dass das brennmaterial umgeschichtet wird, ist auch sehr wünschens- und empfehlenswert, eben wegen der kleintiere.

    euch noch ein schönes osterfest
    und liebe grüße
    karin

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Eindrücke mal wieder, liebe Inge!
    Und in diesem Jahr spielte auch das Wetter mit, wenn es auch ziemlich trocken war ... aber für Allergiker war es immer ganz extrem, wenn - wie allein bei uns - im gesamten Stadtgebiet mehr als 60!!! Feuer brennen und die Luft verpesten. Da kommt man aus dem Niesen gar nicht mehr heraus oder Schlimmerem ...
    Vor allem, weil viel Grünholz verbrannt wird - denn wenn es richtig abgelagert ist, werden diese giftigen Substanzen ja nicht mehr so freigesetzt.

    Dieses Mal spürte man aber zum Glück fast nichts von der Luftbeeinträchtigung - so daß auch ich sogar ganz nahe an ein Osterfeuer herangehen konnte.

    Nur ist es schwierig, vom Feuer exakt scharfe Bilder zu bekommen. Viele sind leicht unscharf ;-) Vielleicht poste ich später davon auch noch was. Das Wetter war allzu schön, als es vorm PC und drinnen zu verbringen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen