Samstag, 27. August 2011

Ovelgönne an der Elbe

Ist auch immer einen Ausflug wert.

Dort trifft man den Alten Schweden
Ein Spaziergang am Elbstrand 75 in Richtung Westen führt zum ältesten deutschen Findling, dem "Alten Schweden". Der Name steht nicht für den gleichnamigen Ausdruck des Erstaunens - was man angesichts des 4,5 Meter hohen Riesenfindlings mit seinem verblüffenden Umfang von 19,7 Metern durchaus annehmen könnte. Der 217 Tonnen schwere, siebtgrößte Findling Norddeutschlands stammt aus Ostsmaland in Schweden und ist der älteste "Einwanderer" Hamburgs, da er anders als die meisten Findlinge schon in der Elster-Eiszeit (vor ca. 400.000 Jahren) oder in der Saale-Eiszeit (vor 135.000 bis 200.000 Jahren) nach Hamburg wanderte. Nach Meinung von Experten beträgt das Alter des Grauen Smalandgranits zwischen 1,7 und 1,8 Mio. Jahren.

Der ein Volumen von 80 Kubikmeter umfassende "Alte Schwede" wurde bei Baggerarbeiten zur Elbvertiefung am 17. September 1999 auf dem Boden der Elbe gefunden. Nachdem die Bergung zunächst gescheitert war, konnte der Findling am 23. Oktober 1999 unter den Blicken zahlreicher Schaulustiger erfolgreich aus der Elbe geborgen werden. Der riesige Stein wurde schließlich an den Elbstrand 75 gelegt. Am 6. Juni 2000 taufte man den Findling aufgrund seiner Herkunft auf den Namen "Alter Schwede".

Dort trifft man auch den einsamen Mann auf der Boje
 Ein Blick auf die Elbe fällt unweigerlich auf einen scheinbar im Wasser stehenden Mann, der gelassen auf einer Boje posiert. Der renommierte, in Hamburg studierte Bildhauer Stephan Balkenhol, schuf das Kunstwerk neben drei anderen nahezu identischen, sich lediglich durch die Haltung der Hände unterscheidenden Figuren aus Eichenholz. Seit 1993 zieren die "vier Männer auf Bojen" Hamburgs Gewässer - wenn nicht gerade Winterpause ist. Eine Boje steht auf der Elbe nahe des Museumshafen, eine weitere auf der Außenalster 98, die dritte treibt am südlichen Elbufer bei Harburg 130 und die letzte schmückt den Serrahn in Bergedorf.
Quelle: siehe oben
Sehnsüchtiger Blick zurück auf 37 Jahre Arbeit bei der HHLA....




und nun zu den schönen alten Villen...



und hier kann man gut verschnaufen..

und wer jetzt noch mehr sehen möchte, kann es wieder

Kommentare:

  1. ich staune wieder ein Loch in den Bauch. Wo ihr euch überall "rumtreibt" :-)

    Ich wünschte, ich könnte auch so umherreisen, ich bin leider eine Stubenhockerin, das hat aber Gründe (Rückenprobleme)Drum nutze ich die schönen tage wenigstens fürs Schwimmen, das belastet weniger.
    Aber wenn ich bei dir reinschaue, lerne ich die Welt auch so ein bisschen kennen, dankeschön!

    Schönen Sonntag und zieh dich warm an!
    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alice, die Elbe ist ja nicht so weit von uns. Tja, 20 Grad weniger heute als gestern, hab schon dicke Socken an... Und morgen auf dem Dorffest werde ich wohl Gummistiefel anziehen müssen im Abwaschzelt....

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Inge
    Es macht immer wieder Spass, mit dir durch die "Weltgeschichte" zu spazieren!
    Ein unterhaltsames Dorffest wünscht dir Elvira
    Bin jetzt schon auf den Bericht gespannt

    AntwortenLöschen
  4. ...da war ich auch schon, liebe Inge,
    nur wußte ich da noch nicht so viel wie jetzt, nachdem ich deinen Post gelesen habe...

    wünsch dir viel Spaß im Abwaschzelt...und natürlich auch auf dem Fest...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. schöne Bilder- diesen Teil im Norden kenne ich noch nicht
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  6. Durch Dich, liebe Inge, lerne ich immer wieder wunderschöne Ortschaften kennen, von denen ich noch nie gehört habe. Herzlichsten Dank dafür!
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Das freut mich, wenns euch auch gefällt.

    AntwortenLöschen
  8. Da war wieder ein toller Ausflug.Danke für die mitgebrachten Fotos und die Infos dazu. Ich frag mich, wie so ein dicker Brocken von Schweden nach hier gewandert ist. Gewaltige Kräfte der Natur.
    Herzliche Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Inge.
    Schöne Bilder aus dem Norden und die schönen Infos dazu.Durch dich lerne ich viele Örtchen
    kennen von denen ich noch nie was gehört habe.
    Vielen dank dafür.
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    GGLG Regina

    AntwortenLöschen
  10. träum, seufz, die Sehnsuch überfällt mich wieder!
    Wie oft bin ich hier gewesen....unzählige Male und immer wieder ist dieses Fleckchen von ganz Besonderem Reiz!

    schönen Sonntag wünscht
    Dörte

    AntwortenLöschen
  11. Das hast du wieder einmal gut gemacht, liebe Inge, der alte Schwede ist schon beeindruckend, bei der Bergung hätte ich gerne zugeschaut :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Da waren wie letztes Jahr auch, es ist so wunderschön dort
    Danke für diesen Rückblick!!
    Lg♥-Doris

    AntwortenLöschen
  13. ♥♫♪
    °º✿
    º° ✿✿♥ Olá, amiga!
    Passei para uma visitinha.
    Boa semana!
    Lindas fotos, gostei das informações.
    Beijinhos.
    Brasil
    ♥♫♪
    °º✿
    °º✿✿♪♫° ·.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Inge, vielen Dank für die wunderbaren Fotos. Aber auch Danke für die kleinen Hintergrundsgeschichten.
    Liebe Grüße in den Norden
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Oh liebe Inge, mein Mann und ich fahren auch jedes Jahr nach Hamburg und gehen dann immer wieder gerne durch Övelgönne. Es ist so herrlich dort. Im September sind wir auch wieder da, freu!

    GGGGLG
    Angi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Inge,
    ja Övelgönne ist immer wieder einen Ausflug wert; wir waren im Frühjahr da - wird schon fat wieder Zeit!

    Liebe Grüße, Mae

    AntwortenLöschen