Montag, 5. Oktober 2009

Meine plattdeutsche Geschichte


De ole und de neie Tiet
oder
de School det Lewens

Bi de olen Tiet mut ik nen bäten utholn . Dat is de Tiet mit mien Grotöllern . De sün bald Hunnert Johr olt worn end häbt fast de Entwicklung eint ganzen Johrhunnerts mit makt .Dor wärn tum Bietspeel de erste Mondlannug , dat Telefon , Fernseher un Koffiemaschin un düssen ganzen elektrischen neumodschen Kram . Uk över de Umwelt hät mien Opa a nodacht , obwoll Klimaschutz und Tzunami keen Thema wär domals . Een Dorn int Oog wern em de Starfighters un de annern Dinger inne Luft . Wenn de man nich de Luft verpest . Denn Güllegeruch , dat wor ja keen Belästigung . Jo , wenn mien Opa so vertellt hat denn wörn mien Kinners jümmers still . Un mien opa hät gern vertellt . Ik häv jüm ok nie stört . Dat hät ja freuer keen Gameboys und son Krams gäben . Nu kümmt de Generation von mie int Speel . Ik bin fieffache Grootmutter un nu mit een Laptop in dat Compjuter Tietoller inträn .Dat häw ik mien Kinner tau verdanken , de meent : Oma , dat schaffst du ook noch ! ! Ja , ik häw mi dacht jü Klaukschnacker . Nu schall dat ook losgahn , doch wat isn een Bruser , Office-onlein , Nero , Muus , Imail un so wieger ? Dor häw ik mie dacht ran an dat neumodsche Ding , denn wat schall dor a passären . Mit dat Handy künn ik jo ook schon ganz gau umgahn . Na denn man tau , hier mol klicken un dor mol klicken . Dat güng ook ne Tiet lang gau . Denn wär awer ob eenmal allent schwatt . Mutters , wat häs du denn bloß makt ? Nu kenn ik een gauen Satz . Learning by Doing ! ! Jo , dor wär dat ersmal ganz still .Mutters , du häs dann Laptop afstörten laten ! ! Nee för blöd künnt die mi nich verköpen. Kinners häw ik sächt de steiht dor wo he immer stahn hät . Wedder wär erstmal Ruhe im Karton . Na een gewissen Tiet künn ik wär vuller Elan loslängn . Nu wull ik endlich mien Lieblingsleider von Andrea Berg ook för mien neumodschen Wecker up Cd häm . Dat wär na ieniger Tiet un Anlöpen ook perfekt .Aver dann häw ik in fernseher seihn wie een Frau mit ehr Kinner vor son groden Huus mit nem hohn Tuun stand un Wiehnachtsleeder sungen hät .Da häb ik mie dacht : Nee , Wiehnachten tu Huus is mie doch wichtiger .So häw ik dat Kapitel nolaten! Nu schriew ik Imails ,mok tu mien Billern Effekte und Clipse und dann ook noch mien Musik und wenn dat all tosommen paßt dann häw ik mien eichnen Film fertich . Jo und dann ward dat allens op een Dvd brannt .Dor hät mie de neie Technik nu doch ganz gau in Griff .Jetzt kann de Fortschritt ook een bäten Puus maken . Denn av un an mut man ja ook noch mal in de Köck . Die Kinners und Enkel schmeckt dat bie mie no jümmers ganz gau . Un son poor Isen int Führ is doch ook nich schlecht .Viellicht will man jo no mol wat larnen von de jungen Lüh ! !

Kommentare:

  1. Hallo Heidegeist, eine köstliche Geschichte, erinnert mich an meine ersten PC-Abenteuer! Ich bin auch Späteinsteigerin im Computerzeitalter.
    Liebe Grüße in deinen Tag,
    Monré

    AntwortenLöschen
  2. hallo, monré
    vielen dank für deinen netten komment.stillsitzen ist jetzt auch im alter (hihi) nicht mein ding. nun ist ja die zeit, wo wir wieder was von den jungen lernen können. meine tochter sagte schon: mama, nun haste uns aber überholt. das macht viel spaß an dem neumodschen kram
    dir auch noch einen schönen tag und viele grüße vom heidegeist.

    AntwortenLöschen
  3. Nun habe ich mich durch deine plattdeutschen Beiträge geklickt und bin sehr angetan,beim Lesen versteh ich es sogar einigermassen. Ich finde es jedenfalls sehr lieb, dass du dich damit beschäftigst und kann dich nur aufmuntern, weiter zu machen.

    Liebe Grüsse aus dem Salzkammergut

    AntwortenLöschen